Rezension zu The Hate u give

Hey!
Bestimmt habt ihr von diesem Buch schon etwas gehört: The hate u give.
Es geht um ein verdammt ernstes Thema wo ich unbedingt meine Meinung zu sagen möchte, aber weil ich dieses Buch auch als Rezensionsexemplar vom cbt Verlag erhalten habe (danke an die Vermittlung ans  Bloggerportal ;)) möchte ich das sie eine richtige Rezension bekommen, also hier mein Vorhaben:
Als erstes kommt jetzt hier meine Rezension zum Buch und später werde ich noch einen weiteren Blogpost zu dem Thema hoch laden.

Allgemeine Informationen zu dem Buch:

Titel: The Hate u give
Autor/in: Angie Thomas
Verlag: cbt Verlag
Preis: 17,99€ (D)
ISBN: 978-3-570-16482-2
Seitenzahl: 496
Erscheinungsdatum: 24 Juli 2017

Der erste Satz:

,,Ich hätte nicht auf diese Party gehen sollen“
~the Hate u give, Seite 9

Zum Cover:
Ich finde das Cover echt cool.
Starr mit  dem Plakat ist irgendwie sofort eine Aufforderung. Und durch den weißen Hintergrund ist sie auch der totale Blickfang. Und da durch, das sie sich leicht hinter dem Plakat versteckt, sieht man ihre Unsicherheit, die auch im Buch toll beschrieben ist.

,,Ich schluckte und flüsterte: >> Diesen Khalil kannte ich nicht<<“
~The Hate u give, Seite 134

Zum Inhalt:
Starr ist 16, geht auf eine weiße Privat schule und ist dunkelhäutig.
So mit hat sie das Gefühl in zwei Welten zu Leben, die sich nicht berühren sollten.
Bei sich zu Hause ist sie Big Mav`s Tochter die im Laden hilft,
und an ihrer Schule muss sie sich bemühen nicht das „Angry Black Girl“ zu sein.
Als sie mit ihrer Freundin auf eine Party in Garden Heights geht trifft sie ihren ehemaligen besten Freund Khalil seit Ewigkeiten wieder, doch zwischen ihnen hat sich nichts verändert, sie sind immer noch auf einer Wellenlinie.
Während ihres Gespräches fallen Schüsse und sie beide Fliehen von der Party.
als Khalil sie zurück nach Hause fahren will, werden sie von Der Polizei angehalten.
Während  dieser Kontrolle wird Kahlil erschossen. Von einem Polizisten.
Jetzt liegt es an Starr für Kahlil`s Gerechtigkeit zu kämpfen und auf zu stehen.
Doch das fordert viel Mut.

Meine Meinung zum Buch:

Holy Shit.
Dieses Buch hat eingeschlagen wie sonst was.
Die Personen waren mir alle unglaublich nahe, eigenständige Personen die wirkten als ob das eher eine Biographie wäre, als ein Erzählbuch. Ich konnte mich in jeden von ihnen rein versetzen (außer natürlich in Hailey und 115).  Die Worte der Autorin, obwohl für mich viel mehr Starrs Worte, haben mir oft beim Lesen Gänsehaut ein gejagt.
Manchmal wäre ich am Liebsten in das Buch gestiegen und wäre Hailey an die Gurgel gesprungen, oder 115 oder 115`s Vater. Ich habe mich fremdgeschämt für die ganzen Sprüche die Starr wegen ihrer Hautfarbe abbekommen hat. Für Dinge die wir vielleicht gar nicht checken das sie verletzend sind. Der Schreibstile war berührend und irgenwie echt.
Es war eine unglaubliche Verwandlung die Starr durch lebt und ich wahr am Ende Stolz auf sie, richtig verdammt Stolz.

Fazit:

Ein Buch was unter die Haut geht und unbedingt gehört werden muss,
damit DAS besser wird!

 

Ja gut, ganz ohne meine Meinung zu sagen hat das dann jetzt wohl doch nicht geklappt…

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s